Mörderische Radltour

26.04.2014 > Mitten während des Gottesdienstes stürzt der Hl. Nepomuk von seinem Holzsockel. Unglücklicherweise genau auf die Gschwendtner Hedi. Und genau in dem Moment, als sie im Kirchenchor zu ihrem Altsolo ansetzt. Die Polizei legt den Fall als tragischen Unfall zu den Akten. Doch unsere Geheimorganisation glaubt nicht an einen Unfall. Dazu gibt es zu viele ungeklärte Fragen…

Die „mörderische Radltour“ ist eine Erkundungstour der besonderen Art. Die Radler schlüpfen in die Rolle von Agenten, die mit dem Fahrrad den wunderschönen Chiemgau rund um den Waginger See erkunden und nebenbei einen mysteriösen Kriminalfall lösen. Begleitet werden die Rad-Ermittler von zwei Spezialagenten, von Parker Outdoor, einer Geheimorganisation der bayerischen Krone, die in den Fall einweisen und durch die gesamte Tour führen. Natürlich geht das nicht einfach nur mit Hirnschmalz! Auf insgesamt zehn Stationen sind Hinweise verstreut, um den eigenartigen Unfall der Gschwendtnerin auflösen zu können. Oder war es doch vielleicht ein Mord?
Sachdienliche Hinweise unter www.chiemgau-tourismus.de

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: Hier

Ähnliche Beiträge