Auf einen unfallfreien Bauverlauf

18.10.2013 > Mit der Segnung des Poinger Neubaugebiets „Seewinkel“ baten die Pfarrer der Katholischen und Evangelischen Kirche, Michael Holzner und Michael Simonsen sowie die ARGE Poing „Am Bergfeld“ um einen unfallfreien Bauverlauf. Nach dem Satzungsbeschluss des Poinger Gemeinderats vom 19.09.2013 und der Anordnung der amtlichen Umlegung vom 17.10.2013, kann mit den vorbereitenden Arbeiten zur Erschließung begonnen werden. Die Erschließungsarbeiten beinhalten den Kanalbau, die Strom- und Internetversorgung, die Verlegung der Wasserleitungen. Die Arbeiten werden je nach Witterungsverhältnissen in Angriff genommen. Auf einer Fläche von 120.000 m² wird für ca. 1.600 Bewohner Wohnraum geschaffen. Es werden rund 300 Einfamilien-, Reihenhäuser-, Doppelhäuser, sowie ca. 90 Geschosswohnungen, Teile davon im geförderten Wohnungsbau, zur Errichtung kommen. Die Segnung des Baugebiets fand im Südwesten des „Seewinkels“ statt. Anschließend trafen sich die ca. 40 Gäste am 50 Meter entfernten Bergfeldsee auf eine Fischsuppe und eine Anglerbrotzeit. Geladen hatte die ARGE Poing „Am Bergfeld“. Unter den Gästen befanden sich Gemeinderäte und Bürgermeister auch die Fachplaner und einige interessierte Fußgänger. In seinem Grußwort betonte der Bürgermeister Poings, Albert Hingerl, den Wert des Poinger Wachstums mit der Schaffung von familiengerechtem Wohnraum und auch gefördertem Wohnungsbau. Allmender übernahm für die ARGE Poing „Am Bergfeld“ die Planung und Organisation für die Segnung des Seewinkels.

Noch Fragen? Gerne

Ähnliche Beiträge