Richtfest für den Tiefbau

19.09.2014 > Mit dem “Teerdeckenfest” bedankte sich die ARGE Poing „Am Bergfeld“ und die Gemeinde Poing bei den für die Erschließung des neuen Wohngebiets ausführenden Firmen. Durch die gute Zusammenarbeit der Firmen sind die Erschließungsarbeiten bereits nach 11 Monaten so weit fortgeschritten, dass ab November mit dem Hochbau und der Errichtung der Häuser und Wohnungen begonnen werden kann. Im Poinger Seewinkel wird auf einer Fläche von 120.000 Quadratmetern Wohnraum für ca. 1.600 Bewohner geschaffen. Der Gemeinde Poing und der ARGE Poing “Am Bergfeld” ist es gelungen, die Vorgaben des Flächennutzungsplans mit 53.000 Quadratmetern Geschossfläche umzusetzen. Es werden rund 300 Einfamilien-, Reihen-Doppelhäuser sowie ca. 90 Geschosswohnungen zum Teil im geförderten Wohnungsbau zur Errichtung kommen.

“Die positive Entwicklung in Poing ist der vorausschauenden und frühzeitigen Planung der Wohngebiete zu verdanken. In Zusammenarbeit mit der Gemeinde Poing hat die ARGE Poing “Am Bergfeld” die Ortsentwicklung von Zauberwinkel und Seewinkel bereits 2005 mit der Auslobung des Wettbewerbs für den Bebauungsplan begonnen. Bis zur Realisierung der beiden Wohngebiete werden also mehr als zehn Jahre vergangen sein.”, so Helmut Sloim, Sprecher der ARGE Poing “Am Bergfeld”. Albert Hingerl, Erster Bürgermeister der Gemeinde Poing, freut sich auf den Poinger Seewinkel: “Ich bin stolz auf das, was der Familienstandort Poing mit dem neuen Baugebiet geleistet hat. Wir schaffen in unserer Gemeinde familiengerechten Wohnraum, kümmern uns um den geförderten Wohnungsbau, um Freizeitmöglichkeiten, Schulen und die soziale Infrastruktur, damit die Lebensqualität in Poing hoch bleibt. Poing ist eine lebendige und dynamische Gemeinde und das soll auch so bleiben.”

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: Hier

Ähnliche Beiträge